Lügen und Betrügen - Segen für eine Partnerschaft - fremdgehen.de

Lügen und Betrügen – Segen für eine Partnerschaft

Das gegenseitige Vertrauen in einer Beziehung wird von den meisten Personen als der entscheidende Schlüssel für ein harmonisches und erfolgreiches Miteinander gesehen. Direkt danach kommt in den meisten Fällen die gegenseitige Treue. Obwohl es viele Konzepte gibt wie die offene Beziehung, gemeinsames fremdgehen, swingen, in denen die sexuelle Treue nicht an der ersten Stelle steht, ist es für viele Paare eine Herausforderung, wenn die Lust nach “mehr” entsteht. Lügen und Betrügen wird zwangsläufig zu Problemen führen, die die Beziehung beenden können. Jedenfalls dann, wenn das Thema nicht offen in der Beziehung kommuniziert wird. Dabei kann laut eines Artikels der Welt selbst das Fremdgehen für eine Partnerschaft einen förderlichen Nutzen haben.

Lügen und Betrügen in der Partnerschaft – wo liegen die Probleme?

Es ist wohl eines der am komplexesten Themen in einer Partnerschaft, denn vom eigenen Partner wird meist unbedingte Ehrlichkeit und Treue erwartet. Möglichst alle Themen sollen offen angesprochen und in einer Diskussion geklärt werden. Dabei haben die meisten Menschen schon einmal selbst die Situation erlebt, dass eine unangenehme Wahrheit lieber unausgesprochen geblieben wäre.

Eigentlich ist es auch ganz normal, dass es Geheimnisse oder kleine Lügen in einer Partnerschaft zwischen zwei Menschen geht. Dabei muss nicht einmal Betrügen oder Fremdgehen das Thema sein. Die Möglichkeiten für einen Mangel an Ehrlichkeit sind in einer intimen Beziehung umfassend. Trotzdem führt entdeckte Unehrlichkeit in den meisten Fällen zu großen Problemen. Das muss nicht so sein.

Die meisten Menschen lügen bei kleinen Dingen im Alltag. Sei es nun die Farbe der neuen Vorhänge, die eigentlich nicht gefallen, die Frage, ob der Müll schon runter gebracht wurde oder die sorgsam verschwiegene Abneigung für Treffen mit den Schwiegereltern. Es ist beinahe normal, dass man in der Kommunikation auf eine brutale Ehrlichkeit verzichtet und lieber den Partner in seinem Glauben stützt, anstatt mit diesen kleinen Themen rund ums lügen in einer Beziehung einen Streit zu provozieren.

  • Warum verhält es sich bei den großen Dingen dann anders?
  • Woher kommt der Drang, etwa beim Fremdgehen den eigenen Seitensprung zu beichten und den Partner auf diese Weise zu verletzen?

Meist geht es dabei eher um den eigenen Egoismus. Das schlechte Gewissen will beruhigt werden und die Last des Betrugs soll geteilt werden. Dabei kann es durchaus förderlich sein, gerade bei diesen Themen nicht immer absolut offen und ehrlich zu sein.

Der Einfluss von Seitensprüngen und Affären auf Partnerschaften

Natürlich zeugt es von Problemen in der Partnerschaft, wenn der Drang groß ist, seinen Partner zu betrügen. Spätestens an diesem Punkt müssen im Hinblick auf Lügen und Betrügen gewisse Dinge verändert oder zumindest angesprochen werden. Was dazu aber nicht gehört, ist eine automatische Beichte des eigenen Seitensprungs.

Denn meist ist es nicht der Betrug, der zu den Verletzungen beim eigenen Partner führt. Es ist eher das Gefühl, dass es keine Ehrlichkeit in der Beziehung gibt.

Dabei haben Forscher herausgefunden, dass das Fremdgehen durchaus auch einen positiven Einfluss auf eine Beziehung nehmen kann. Wichtig ist dabei allerdings der Verzicht auf die Beichte der Betrügen Beziehung und die Bloßstellung des Partners. Jedenfalls in seinen Augen.

Sollte man seinen Partner betrügen oder gar eine Affäre beginnen, ist dies meist auch mit einer völlig neu definierten Form des Selbstbewusstseins verbunden. Die neue Kreativität und die Tatsache, sich wieder für einen Menschen besonders anziehend zu fühlen, hat die verschiedensten Auswirkungen auf der psychologischen Ebene.

Natürlich gibt es Möglichkeiten, derlei Dinge bezüglich Lügen und Betrügen offen mit dem Partner zu besprechen. Ist jedoch klar, dass eine Lösung von beiden Seiten nicht in Sicht ist, sollte man überlegen, einen Seitensprung nicht zu beichten und stattdessen mit den neuen Einflüssen an der eigenen Beziehung zu arbeiten.

Lügen und Betrügen - Segen für eine Partnerschaft - fremdgehen.de

Eine Affäre kann durchaus beflügelnd wirken

Kleine Lügen im Alltag sind normal und eine Lüge ist nicht gleichbedeutend mit Mangel an Vertrauen. In vielen Partnerschaften ist Lügen und Betrügen manchmal der einfachere Weg, Konflikte zu vermeiden und sich selbst ein wenig besser zu entdecken. Das kann dann genutzt werden, um die neuen Einflüsse auf die eigene Partnerschaft wirken zu lassen. Sich selbst gegenüber muss man allerdings ehrlich bleiben:

  • Welche Probleme haben mich zum Seitensprung geführt?
  • Wie kann ich an diesem mit meinem Partner arbeiten, um die Beziehung zu verbessern?

Dabei muss der Seitensprung selbst nicht thematisiert werden. Auch geht es nicht in erster Linie darum weitere Seitensprünge zu vermeiden, sondern darum, in der Beziehung zu wachsen und diese zu stärken.

Lügen und Betrügen – und die positiven Folgen

Nicht wenige Leute berichten davon, dass ihnen die Kombi lügen-betrügen-Beziehung deutlich geholfen hat. Gerade Partnerschaften, die festgefahren waren und in denen kein Pepp mehr herrschte, erlebten einen echten Aufschwung. Kein Wunder, denn ein gewisses Geheimnis führt schnell dazu, dass das ganze Szenario noch intensiver und berauschender wirkt.

Wer seinen Partner anlügt, riskiert, erwischt zu werden. Und damit unter Umständen den Ärger seines Lebens zu riskieren. Gleichzeitig bringen Lügen und Betrügen auch einen zusätzlichen Erkenntnisgewinn mit sich, denn es gibt immer Gründe für’s Fremdgehen. Das klingt zwar zunächst einmal sehr sachlich, hilft aber in verschiedenen Hinsichten:

  • Was war an dem Seitensprung in sexueller Hinsicht toll oder weniger berauschend?
  • Ist es das Erleben anderer Spielarten, dass einen zum Seitensprung bewegt hat?
  • Gibt einem ein anderer Sexpartner etwas, wozu der eigene Partner gefühlt nicht mehr in der Lage ist?
  • Oder hat der eigene Partner nicht vielleicht doch etwas an sich, was andere Menschen einfach nicht ersetzen können?

Darüber hinaus kommen noch mehrere weitere Aspekte für eine Weiterüberlegung infrage.

Vielleicht wird auf diese Art und Weise deutlich, dass man sich eine ganz andere Form der Beziehung wünscht. Also eine, in der Sex und Liebe in einem gewissen Maße durchaus getrennt werden können. Oder sogar eine polyamouröse Beziehung.

Sofern sich eine solche Partnerschaft nicht mit dem eigenen Partner realisieren lässt, einem der Wunsch aber immer tiefer unter den Nägeln brennt, macht es Sinn, mit dem Partner über eine Trennung zu sprechen. Dabei braucht es gar nicht um den Seitensprung an sich zu gehen. Es reicht schon aus, dass man sich offiziell genauere Gedanken zu diesem Thema gemacht hat. Und nun vom Partner wissen möchte, inwieweit er auf diesen Wunsch eingehen kann. Damit Lügen und Betrügen in sexueller Hinsicht irgendwann einfach nicht mehr nur notwendige Übel sind.

Lügen und Betrügen – und die positiven Folgen II

Wie im letzten Abschnitt bereits angedeutet, ist eine Trennung aufgrund eines Seitensprungs durchaus möglich. Dass es nicht immer clever ist, das als gelungen empfundene Fremdgehen als Ursache dafür zu benennen, ist logisch. Man braucht in puncto Lügen-Beziehung nicht noch mehr Öl ins Feuer zu gießen als unbedingt notwendig.

Nichtsdestotrotz beweist ein Seitensprung häufig, dass einem selbst noch etwas am Partner liegt.

Viele Menschen empfinden ein außer-partnerschaftliches Abenteuer zwar durchaus als prickelnd. Sie bemerken dabei aber auch, dass sie eine bestimmte Intimität eben doch nur mit ihrem Partner genießen. Was diverse Gründe hat:

  • Der eigene Partner weiß bereits genau, was man mag und was nicht. Im Optimalfall ist er in manchen Spielarten im direkten Vergleich sogar unschlagbar.
  • Gleichzeitig hat man mit seinem Partner in Bezug auf manche erotischen Aspekte eine ganz andere Grundlage. Eben, weil man mit einer bestimmten Spielart bereits ganz spezielle (bestenfalls auch positive) Erlebnisse verbindet.
  • Und nicht zuletzt liegt dem sexuellen Erleben mit dem eigenen Partner ein ganz anderer emotionaler Rahmen zugrunde.

Lügen und Betrügen - Segen für eine Partnerschaft - fremdgehen.de
Selbstredend gibt es viele Menschen, die ihrem Partner gegenüber unaufmerksam oder sogar aggressiv gegenüber treten. Da kann eine Trennung schon der richtige Weg sein. Aber es gibt auch viele Partner, die an sich klasse sind – und deren Klasse nur etwas in Vergessenheit geraten war.

Manchmal dauert es eine gewisse Zeit, bis einem wieder einfällt, warum man sich eines schönen Tages für seinen aktuellen Partner entschieden hatte. Mehrere gemeinsame Jahre sorgen zwar dafür, dass man ein eingespieltes Team wird; gemeinsam gemeisterte Krisen schweißen zusammen. Doch der allererste Anfangszauber ist oft verflogen. Anstatt diesen Anfangszauber jedoch über Gebühr zu vermissen, lohnt es sich, andere positive Faktoren genauer in den Fokus zu nehmen. Lügen und Betrügen kann also durchaus den Blick für das Wesentliche neu schärfen.

Fazit: Seitensprünge sind kein Kavaliersdelikt, …

… sie brauchen aber bei Weitem nicht das Ende einer Beziehung zu bedeuten. Vor allem dann nicht, wenn sie nicht auffallen und wenn Lügen und Betrügen nicht bis zum Sankt Nimmerleinstag unhinterfragt und ohne praktische Auswertung vorkommen.

Dass ein Seitensprung jedem einmal passieren kann und dass man seinem Partner nicht unnötig weh tun möchte, steht außer Frage. Aber irgendwann muss auch Bewegung in die eigentliche Beziehung kommen.

Sei es in Form einer Trennung oder Verbesserung. Dadurch entpuppt sich sogar anfängliches Lügen und Betrügen als konstruktiver Beziehungsbeitrag.

Und wer weiß, vielleicht verändert sich die Beziehung ja auf eine so gelungene Art und Weise, dass Lügen und Betrügen ein bestimmtes Maß gar nicht mehr zu überschreiten brauchen?

…………………………………………………………………………………………………………………………………………………….
Quelle:

https://www.welt.de/icon/article145612833/Luegen-und-Betruegen-kann-der-Beziehung-guttun.html (zuletzt abgerufen am 14.06.2017, 09.41 Uhr)

Modelbilder von Colourbox.com