Seitensprung verzeihen - inwiefern ist das möglich? - fremdgehen.de

Seitensprung verzeihen – ist das möglich?

Kann man einen Seitensprung verzeihen? Die Frage nach der Kombination Fremdgehen verzeihen Vertrauen wiederaufbauen stellt sich vielen Paaren schneller und plötzlicher als gedacht. Aber auch einfach „nur so“, also ohne konkreten Anlass darüber nachzudenken, kann in vielen Fällen recht aufschlussreich sein. Manche Menschen finden eine Trennung nach Seitensprung besser. Andere stellen sich der Herausforderung und möchten den Seitensprung verzeihen. Ist das wirklich möglich? Und was liegt dem Ganzen zugrunde?

Der Seitensprung – Ein Vertrauensbruch für den betrogenen Partner

Der Seitensprung wird vom betrogenen Partner immer als ein Vertrauensbruch wahrgenommen.

Wenn du fremdgehst, gewährst du einem anderen Menschen Zutritt zu einem sehr privaten Bereich, der dir nicht mehr allein gehört, wenn du deinem Partner versprochen hast, treu zu bleiben. Ob der Seitensprung einmal passiert ist oder bereits häufiger stattgefunden hat, ist dabei nicht wichtig. Der Betrogene fühlt sich mit einem Hochverrat konfrontiert. Einen Seitensprung verzeihen, das kann kein liebender Partner einfach schnell machen und die Partnerschaft dann wie bisher weiterführen. Es gibt zwei Möglichkeiten nach einem Seitensprung:

  • Die Beziehung wird beendet oder
  • du wählst als Alternative zur Trennung: den Weg des Verzeihens.

Ohne das fremdgehen verzeihen kann das in den Grundfesten erschütterte Vertrauen nicht wieder hergestellt werden. Ohne Vertrauen kannst du keine Beziehung führen, in der Liebe und Respekt eine wichtige Rolle spielen.

Die Situation nach dem Entdecken des Seitensprungs

Egal, ob ein Mann oder eine Frau von der Untreue des Partners betroffen ist, immer folgt nach dem Entdecken des Seitensprungs eine Phase tief verletzter Gefühle. Männer und Frauen fühlen sich gleichermaßen gedemütigt und empfinden ohnmächtigen Schmerz und grenzenlose Wut. Einen Seitensprung verzeihen? In dieser Phase kann sich das niemand vorstellen.

Zunächst steht die schwere Schuld im Vordergrund. Der Seitensprung stellt in den Augen des Betrogenen ein schweres Vergehen dar, das eine ebensolche schwere und harte Strafe erfordert. In dieser Schockphase käme einen Seitensprung verzeihen einer Zustimmung oder einer Verharmlosung des Seitensprungs gleich.

Wichtig ist, dass nicht endlos versucht wird, die Schuldfrage zu klären. Eine ewige Schuldzuweisung führt auf Dauer höchstens zu einer Trennung. Eine Klärung der Schuldfrage muss als Lösungsprinzip überwunden werden, um einen Seitensprung verzeihen und der Beziehung wieder eine Zukunft geben zu können.

Den Seitensprung verzeihen und der Weg des Verarbeitens

Die sexuelle Untreue können die Beteiligten besser verarbeiten als den Vertrauensbruch.

Deshalb genügt es nicht, den Seitensprung aufrichtig zu bedauern. Reue allein öffnet nicht den Weg, einen Seitensprung verzeihen zu können. Das Vertrauen muss wieder hergestellt werden und insbesondere auch der betrogene Partner muss bereit sein, einen Neuanfang zu riskieren. Um einen Seitensprung verzeihen zu können, ist es wichtig zu hinterfragen, warum er passiert ist. Natürlich gibt es notorische Fremdgänger, die ohne Anlass ihre Partner betrügen. Diese Männer und Frauen sind jedoch eher die Ausnahme.

Die meisten Menschen gehen fremd, wenn die Partnerschaft nicht mehr intakt ist. Bist du fremdgegangen, dann stellt sich die Frage, ob du dem Partner den Seitensprung beichten solltest. Ein Geständnis, das nur das eigene schlechte Gewissen beim Fremdgehen beruhigen soll, bringt nichts. Wenn dein schlechtes Gewissen die Beziehung belastet oder das Erlebte für dich von emotionaler Bedeutung ist, führt kein Weg an der Wahrheit vorbei.

Seitensprung verzeihen - inwiefern ist das möglich? - fremdgehen.de

Wichtige Schritte auf dem Weg zum Seitensprung verzeihen

Derjenige, der fremdgegangen ist, muss die Affäre kompromisslos beenden. Dazu gehört es, keine Fotos zur Erinnerung zu behalten oder eine Handynummer für einen eventuellen neuerlichen Kontakt zu speichern, wenn die Beziehung mit dem Partner trotz aller Anstrengungen doch noch auseinandergehen sollte.

Als Fremdgeher solltest du ehrliche Einsicht zeigen und den Streit, der auf dich zukommt, aushalten können. Sex-Details solltest du deinem Partner niemals erzählen, egal wie sehr er darauf beharrt. Das würde die Tür, einen Seitensprung verzeihen zu können, eher schließen. Besser ist es, über die Gefühle, Wünsche und Träume als Paar zu sprechen.

Der betrogene Partner wird immer mit Kontrolle und Eifersucht reagieren.

Das ist eine ganz normale Reaktion auf den Vertrauensbruch. Dieses Verhalten voller Kontrolle ist schwer auszuhalten und wird sich nur wieder auf ein normales Maß einpendeln, wenn du mit Toleranz und Zuwendung darauf reagierst. Für einen Neuanfang in der Beziehung und für die Chance, durch den Seitensprung die Beziehung sogar weiter zu entwickeln, sind Investitionen nötig.

Zu diesen Investitionen gehört, sich offen über die Gründe, die zum Seitensprung geführt haben, auszutauschen.

Oft wurde die Beziehung als eintönig, langweilig oder anstrengend wahrgenommen. Zuviel Routine ist eingekehrt und dann lernst du jemanden kennen, der genau das bietet, was du an deinem derzeitigen Partner vermisst hast. Das kann der Sinn für romantische Treffen sein, Zeit für Zärtlichkeiten oder mehr aufregender und hemmungsloser Sex. Auch der Betrogene muss sich die Frage stellen, welchen Anteil er selbst am geschehenen Seitensprung hat. Dieser Prozess des Verzeihens benötigt viel Zeit und ist schmerzhaft.

Wenn

  • du den Seitensprung als Warnsignal für die bestehende Beziehung verstehst und
  • den langen und schmerzhaften Weg des Verzeihens auf dich nimmst, hinter die Fassade deiner Partnerschaft zu schauen,

kann der Seitensprung die zuvor unglückliche oder festgefahrene Beziehung sogar verbessern.

Einen Seitensprung verzeihen – wie viel Zeit ist normal?

Wie lange dein Partner braucht, um dir ein Auswärtsspiel nicht mehr übel zu nehmen, ist sehr personenabhängig. Manchen Menschen reichen bereits wenige Wochen, andere erbitten sich mehrere Monate Bedenkzeit.

Sei unbedingt so fair und gib deinem Schatz die Zeit, die er tatsächlich dafür benötigt. Liegst du ihm stattdessen permanent damit ihn den Ohren, dass jetzt doch schon alles wieder gut sei, bedrängt du ihn nur.

Gerade jemand, der unfreiwillig mit einer entsprechenden Situation konfrontiert wird, kann mit Stress und Druck überhaupt nichts anfangen. Ganz davon abgesehen, dass einen Seitensprung verzeihen auch bedeutet, dass der Verzeihende das aus freien Stücken von sich aus tut. Eine emotionale Erpressung durch den Verursacher ist … formulieren wir es dezent … egoistisch bis zum Mond und zurück. Sicherlich versteht dein Partner, dass du selbst nun sehr unruhig und besorgt bist und dass du möglichst schnell Klarheit willst. Im umgekehrten Falle würdest du bestimmt genauso reagieren. Dennoch gilt das Motto: „Kommt Zeit, kommt Rat“. Und weder dir noch deinem Partner hilft eine übereilt getroffene Entscheidung, die den Partner nur vorläufig beruhigt.

Der Betrogene hat sich entschieden

er hatte seine Bedenkzeit, er ist sich in seiner Entscheidung tatsächlich sicher? Dann beginnt nun wirklich die Zeit der Aufräumarbeiten! Wird er dir den Seitensprung verzeihen und an eurer gemeinsamen Beziehung festhalten? Das kann sehr gut werden und dich höchstwahrscheinlich auch erst einmal beruhigen. Zumindest unter der Voraussetzung, dass dir selbst etwas an der Fortsetzung eurer Beziehung liegt.

Bedenke dabei: Dein Partner hat dir die Aktion vielleicht vergeben. Komplett vergessen hat er sie dadurch aber noch lange nicht.

Es kann also sein, dass dein Alleingang in deinem Partner zwischendurch immer wieder ein gewisses Misstrauen aufflackern lässt. Damit liegt es an dir, das in dich gesetzte Vertrauen zu bestätigen und zu beweisen, dass du es tatsächlich verdienst. Wenn du besonderes Schwein hast, gehört dein Partner sogar zu den Menschen, die selbst bereits mit einem Seitensprung geliebäugelt oder entsprechende Fantasien entwickelt haben. Dann muss er sich natürlich an die eigene Nase fassen und besonders selbstkritisch an die Sache herangehen. Als Ergebnis kommt nun gegebenenfalls sogar eine Beziehungsöffnung mit ONS, Hausfreund oder Swingerclub-Besuch infrage. Diese hätte dann zumindest den Vorteil, dass das Fremdgehen nicht mehr heimlich wäre und somit keinen Beziehungsbruch mehr darstellen würde. Vorausgesetzt, jeder hält sich an die neuen Spielregeln.

Dein Partner möchte die Trennung?

Die Möglichkeiten eines Menschen sind begrenzt. Nicht jeder sieht sich daher dazu in der Lage, einen Seitensprung komplett zu vergessen, geschweige denn zu vergeben. Ein Ansatz, der im Hinblick auf deine individuelle Beziehung zwar bedauerlich sein mag, aber insgesamt verständlich ist. Die persönlichen Schmerzgrenzen sind eben verschieden gestrickt – und wenn Person A keinen emotionalen Weltuntergang erlebt, trifft Person B vielleicht trotzdem der Schlag. Insofern solltest du diesen Wunsch deines Partners respektieren. Natürlich kannst du ihm signalisieren, dass du das bedauerlich findest und ihm freistellst, sich noch einmal zu bedenken und umzuentscheiden. Mehr ist allerdings insgesamt betrachtet nicht drin.

Trennung nach Fremdgehen verarbeiten: So gelingt‘s

Bist du derjenige, der hintergangen wurde, und der mit seinem Schatz nun nicht mehr zusammen sein will, brauchst du selbstredend ebenfalls ein Konzept. Wie genau das aussehen wird, bleibt dir komplett selbst überlassen. Sämtliche Ratgeber sind voll mit Ratschlägen und auch dein Bauchgefühl wird dir wohl den einen oder anderen Hinweis liefern. Einen Tipp solltest du aber auf alle Fälle berücksichtigen:

Analysiere, was dein Beitrag zu dieser Situation war. Aber erkläre dich nicht zum alleinigen Verantwortlichen.

Denn auch, wenn dein Verhalten einen Seitensprung deines Partners möglicherweise begünstigt hat, muss er immer noch die Verantwortung für sein Verhalten tragen. Und du die für dein anschließendes. Es macht also keinen Sinn, dich von jemandem abhängig zu machen, der dich betrogen und damit verletzt hat. Schaue darauf, was dir nun gut tut und sei kritisch mit dir selbst. Aber bewahre dir die Fähigkeit, offen auf andere Menschen zuzugehen. Ein fremdgehender Partner ist ja noch nicht die Allgemeinheit…

Also: Bis du bereit für eine neue Beziehung bist, kannst du dich ganz entspannt auf dich konzentrieren. Oder dir bei Bedarf ein bisschen lockere Abwechslung gönnen. Ganz, wie DU magst!

Modelbilder von Colourbox.com