ich gehe fremd

Ich gehe fremd: Gute und schlechte Gründe zum Fremdgehen

Ich gehe fremd : Wenn du das über dich selbst sagst, wirst du dich sicherlich nicht nur geistig auf Abwegen befinden.
Vielleicht ist dein Fremdgehen bisher nur in der Planung, möglicherweise hast du deine Idee bereits in die Tat umgesetzt. Auf alle Fälle geht es um die konkrete und reale Umsetzung deiner sexuellen Ideen. An deinem Partner vorbei.

Das bedeutet so oder so einen enormen Kick, gepaart mit dem Risiko des Erwischtwerdens. Aber lohnt sich Fremdgehen in allen Fällen?

Ich gehe fremd, …

weil mir mein Partner keine andere Chance gibt, meine sexuellen Fantasien mit ihm gemeinsam auszuleben.

Dieser Ansatz ist gleichermaßen ein verständlicher Grund wie ein potenzielles Sprengpotenzial für deine Beziehung.

Logischerweise wünscht sich jeder Erfüllung – optimalerweise mit dem Partner zusammen. Es gibt jedoch Fälle, in denen dies nicht möglich ist. Sei es, dass du ein Faible deines Partners nicht teilt oder das er manchen deiner Ideen nichts abgewinnen kann.
In dieser Hinsicht lohnt sich ein Gegencheck, wie wichtig dir bestimmte Sexpraktiken tatsächlich sind. Nur, wenn du feststellst, dass du ohne sie absolut unerfüllt bist, ist das Fremdgehen eine echte Überlegung wert.
Ein uninspirierter Seitensprung mit nichts Neuem macht nicht nur keinen besonderen Spaß, sondern hat so betrachtet auch keinen Mehrwert.

Allerdings ist es hilfreich, wenn du mit deinem Partner v-o-r deinem Seitensprung einfach ein Gespräch darüber führst: Vielleicht teilt er deine Ansicht in Bezug auf manche Aspekte und kann sich sogar eine offene Beziehung vorstellen? Dann holt ihr euch beide bei anderen das, was ihr euch gegenseitig nicht geben könnt. Win-win!

Ich gehe fremd, …

weil mir mein Partner fremdgeht und ich es ihm jetzt heimzahlen will.

Na na na. Gleiches mit Gleichem zu vergelten, ist zwar bereits in der Bibel ein sehr beliebter Lösungsvorschlag. Unter ansatzweise rational denkenden Erwachsenen hat er in der heutigen Zeit allerdings nicht mehr viel verloren. Einen Seitensprung verzeihen ist schwer, aber Rache mache es euch nur noch schwerer.

Vor allem dadurch, dass du unter Umständen am Seitensprung gar kein Vergnügen hast, sondern deine wirklichen Emotionen (Wut, Unverständnis, Geknicktheit) vergewaltigst.
Ganz abgesehen davon, dass dein Seitensprung-Partner kaum die Möglichkeit besitzt, die ein unvergleichliches Ergebnis zu bereiten: Bist du bei der Aktion in Gedanken nur bei deinem Partner, kannst du dich sicherlich nicht richtig fallen lassen … Hm.

Ich gehe fremd, …

weil ich einfach einmal wissen möchte, wie sich fremde Haut anfühlt.

Insbesondere in langen Partnerschaften passiert es, dass du andere Körperteile spüren willst, als die, die dir schon lange vertraut sind.
Kein Wunder: Wenngleich der Mensch ein Gewohnheitstier ist, macht Abwechslung das Leben süß.
Wahrscheinlich lögen sehr viele Partner, wenn sie behaupteten, dass sie noch nie den klitzekleinsten Gedanken an jemand anderen verschwendet haben.

Von daher handelt es sich um einen legitimen Grund – und damit über einen Umstand, über den du durchaus mit deinem Partner reden kannst. Gegebenenfalls landet ihr sogar in einer offenen Beziehung oder beim gemeinsamen Swingen.
Was an sich eine mögliche, logische Konsequenz wäre: Immerhin geht es ja gar nicht um einen emotionalen Mangel an Liebe oder Vertrauen – nur um einen nach abwechslungsreicher Körperlichkeit. Wenn du dabei trennen kannst und mit einem entsprechenden Partner gesegnet bist – herzlichen Glückwunsch: Heimliches Fremdgehen ist gar nicht mehr notwendig – stattdessen ist ein offener und unbefangener Umgang miteinander angesagt. Wieder Win-win!

Ich gehe fremd, …

weil das viele Leute in meinem Bekanntenkreis so machen und das eben so dazugehört.

Zugegeben, es gibt viele Dinge, in denen die Mehrheit nicht schlecht liegt. In sexueller Hinsicht hingegen solltest du dich auf alle Fälle an deinen ganz individuellen Weg halten. Schließlich weiß niemand so gut wie du selbst, was dir wirklich gut tut. Geschweige denn, was deine ganz persönlichen innersten Bedürfnisse sind.

Zwar ist eine gewisse Orientierungshilfe von außen nicht verkehrt. Doch etwas nur zu tun, weil es alle machen und in Wahrheit keinerlei Lust darauf zu haben – das kann es nicht sein. Zumal Fremdgehen kein Kavaliersdelikt ist, sondern deinen Partner ernsthaft verletzen kann.

Fazit

Warum du letztlich fremdgehst, ist deine ganz persönliche Sache. Aber vielleicht schaffst du es ja, deinen Partner in dieser Hinsicht mit ins Boot zu holen. Das bedeutet nicht nur mehr Spaß, sondern auch eine Vertiefung der Beziehung.
Und wenn das nicht funktionieren sollte, du aber unbedingt fremde Haut erleben willst, rettet dich möglicherweise eine gute Beichttaktik … 😉

Modelbild von Colourbox.com