Fremdgehen beichten oder verheimlichen - was ist besser? - fremdgehen.de

Fremdgehen verheimlichen oder beichten?

Du hast einen Seitensprung erlebt? Du bist dir nicht sicher, ob du dein Fremdgehen beichten oder lieber unter den Tisch fallen lassen solltest?
Keine einfache Situation, denn ein Seitensprung ändert alles zwischen dir und deinem Partner. Und da ihr beide ein individuelles Paar mit zwei einzigartigen Persönlichkeiten seit, helfen euch Standard-Lösungen sicherlich nicht weiter.

Viel eher kommt es auf einzelne Faktoren an, die im Zusammenspiel miteinander eine ganz spezielle Situation erschaffen.
Also: Was ist der effektivere Weg? Fremdgehen beichten oder Seitensprung verheimlichen? Vielleicht bringt das Beantworten der folgenden Fragen etwas Licht ins Dunkel.

Warum bist du fremdgegangen?

Die Gründe, die dich zum Seitensprung verführen können, sind vielfältiger Art.

Vielleicht sind sie bereits in den Bereichen

  • abgekühltes sexuelles Verhältnis zu deinem Partner,
  • eingeschlafenes Liebesverhältnis,
  • Lust auf fremde Haut,
  • Abenteuerfreude oder
  • „Reinstolpern“ nach einer Partynacht

zu finden.

Möglicherweise haben sie auch eine ganz andere Basis. Und letztlich musst du auch berücksichtigen, dass Männer meist aus anderen Gründen als Frauen fremdgehen.

Aber wie dem auch sei: Hinterfrage dich, ob dein wahres Motiv eher auf deiner Seite oder auf eurer Paar-Seite liegt.

Solltest du zu dem Schluss kommen, dass dein Seitensprung eher ein Versehen als ein Hilfeschrei war?

Dann ist es manchmal besser, auf das Fremdgehen beichten zu verzichten und den Seitensprung für dich zu behalten.
Das bedeutet ja nicht, dass du nicht dennoch von einem schlechten Gewissen geplagt wirst. Je nachdem, was dir dein Bauchgefühl sagt, kannst du immer noch mit der Sprache herausrücken.

Nichtsdestotrotz ist es in einer stabilen Partnerschaft zuweilen ratsam, keine schlafenden Hunde zu wecken, wenn ansonsten alles in Ordnung ist. Insbesondere dann nicht, wenn der Seitensprung in dir keine Lust auf einen Nachschlag ausgelöst hat.

Anders sieht es aus, wenn du richtig auf den Geschmack gekommen bist oder du ein Problem mit deinem Partner kompensieren wolltest.

Unter diesen Umständen ist das Fremdgehen beichten oft ratsamer, als den Seitensprung für sich zu behalten.
Wenn du deine versteckte Lust wie den ebensolchen Frust weiter in die hineinfrisst, explodiert das Ganze plötzlich schlagartig.
Anschließend wird aus einem mittelgroßen, aber noch lösbaren Problem eine Dramenlawine, die dich schneller begräbt, als du gucken kannst.

War es ein einmaliges Erlebnis?

Klar, viele Menschen machen keinen Unterschied mehr, ob ihr(e) Partner(in) ein- oder mehrmals fremdgegangen sind und sehen sofort Dunkelrot.
Seitensprünge haben schon viele Ehen beendet, weil der betrogene Partner den Betrug einfach nicht verwinden konnte. Dabei geht es oft sogar weniger um den Sex, als die Unehrlichkeit und Unaufrichtigkeit des Fremdgängers.

Auf gut Deutsch: Jeder kann daneben packen, aber er sollte anschließend aufrichtig zu seiner Verantwortung stehen.

Das klingt nun erstmal so, als solltest du jedes Fremdgehen beichten – und zwar stante pede. Ganz so einfach ist es nicht. Häufig ist es besser, nicht alles Porzellan auf Anhieb grundlos zu zerschlagen.

Insgesamt kann jedoch schon ein nicht erwähnter Seitensprung eine ernsthafte Bedrohung für deine Partnerschaft darstellen. Zumindest dann, wenn sie nicht gefestigt ist und dein Partner bereits angedeutet hat, dass er ein entsprechendes Verhalten nicht toleriert.

Ein- oder mehrmals, das ist hier die Frage

Einen Seitensprung in Kombination mit dem Fremdgehen beichten verbuchen gerade entspannte und großzügige Partner als Patzer, der jedem einmal passieren kann.
Schaust du dich jedoch häufiger oder sogar regelmäßig in Fremden Betten um, platzt irgendwann selbst dem gutmütigsten Schatz der Kragen – und das zurecht. Schließlich müsst ihr euch und eure Absprachen verlassen können.

In einem solchen Fall bringt es also mehr, mit deinem Partner ein ehrliches Gespräch zu führen. Versuche, ihm zuvorkommend und verständnisvoll zu vermitteln, dass dich Fremdgehen als Fantasie oder auch in echt kickt.

Und dass du in dieser Hinsicht offen und ehrlich sein möchtest, weil du Ehrlichkeit in erotischen Belangen für wichtig erachtest.

Wer weiß, vielleicht teilt er / sie deine Vorliebe insgeheim sogar und ihr schaut euch anschließend zusammen oder getrennt bei den passenden Erotik-Communities um?
Wenn nicht, wird er / sie dich zumindest für deine Aufrichtigkeit schätzen und ihr findet gegebenenfalls einen anderen Weg, euch eure Wünsche zu erfüllen.
Auch eine (einseitig) offene Beziehung kann eventuell eine für beide Seiten befriedigende Lösung darstellen!

Fremdgehen beichten oder verheimlichen - was ist besser?

Wie gefestigt ist deine Beziehung?

Beim Stichwort „für beide Seiten befriedigende Lösung“ kommt bei dir wahrscheinlich recht schnell die Frage auf, was du deinem Partner zumuten kannst oder willst.

Keine Sorge, ein Partner der

  • gerne mit dir zusammen ist,
  • mit dir schon die eine oder andere Krise gemeinsam gemeistert hat,
  • daran glaubt, dass eine Partnerschaft nicht nur Sonnenseiten zu haben braucht und
  • weiß, dass niemand der Besitz des anderen ist,

wird recht wahrscheinlich verblüfft bis angekratzt reagieren.

Er wird dir jedoch höchstwahrscheinlich keine totale Szene machen, sondern differenziert nachhaken. Was natürlich voraussetzt, dass du dich zum Fremdgehen beichten entschieden hast.

Ihr seid schon länger ein Paar?

Insbesondere in einer schon gefestigten Beziehung ist (tendenziell) Aufrichtigkeit angebracht. Sie fällt dir aber sicherlich auch daher leichter, weil du weißt, was dich bei deinem Partner erwartet. Im Optimalfall ein Mensch, der über manche Schwächen und Schnapsideen in einem gesunden Maße hinweg sehen kann…

Anders sieht es sicherlich aus, wenn du mit deinem Partner und einigen beziehungsinternen Problemen zu kämpfen hast. Ob du in dieser Situation dein Fremdgehen beichten oder zunächst für dich behalten willst, ist eine Frage des Fingerspitzengefühls.
Manchmal kannst du durch einen Seitensprung eine Beziehung retten. Ab und an auch nicht. Teilweise ist das Darüber-Sprechen genau richtig. Zuweilen auch nicht.
Welche Variante aufgehen könnte, musst du letztendlich entscheiden.

Eins nur vorab: Sich in anderen Betten auszuleben, setzt die Bereitschaft voraus, zu seinem Tun zu stehen.

Von daher sei dir bewusst, dass dich Verschweigen eines Tages in ernste Probleme bringen könnte. Und frage dich, ob dich ein berechtigter Anfangskrach einer Lösung nicht doch näher bringt, als wie bisher weiterzumachen und eure Probleme nicht anzugehen.

Ihr seid noch nicht lange zusammen?

Trifft dieser Umstand zu, hast du zwei Optionen:

  • Deine Partnerschaft ist dir sehr wichtig? Dann machst du am besten reinen Tisch und baust das Voranschreiten deiner Beziehung nicht auf einem solchen Geheimnis auf.
  • Du bist dir nicht sicher, ob etwas aus euch beiden wird? Nun kannst du auch zuerst deinen Mund halten.
    Aber denk‘ daran: Dein Partner darf dann wirklich nichts mitbekommen! Und du solltest dir möglichst schnell deinen wahren Wünschen und Bedürfnissen auf den Zahn fühlen.
    Sich eine Person nur aus Bequemlichkeitsgründen warmzuhalten, ist weder lady- noch gentleman-like. Falls aus euch noch ein engeres Paar werden sollte, lohnt es sich aber wieder, über das Fremdgehen beichten nachzudenken.

Ahnt dein Partner etwas?

Hierbei handelt es sich um eine der wichtigsten, aber auch verzwacktesten Fragen, wenn es darum geht, ob du dein Fremdgehen beichten solltest.
Letztlich ist auch hier wieder viel Situationsglück und -pech möglich: Von wütender Überraschung bis zu lauwarmer langfristiger Resignation ist alles im Pott dabei.

Nicht wenige Menschen mit einem Faible für den ein oder anderen Seitensprung leben im festen Glauben, dass ihr Partner nie auch nur ansatzweise etwas mitbekommt.
Aber Vorsicht! Schon Kleinigkeiten lassen deinen Schatz unter Umständen skeptisch bis misstrauisch merken. Ganz davon abgesehen, dass manche Menschen einen unglaublichen siebten Sinn für Schwingungen und Launen haben. Weil es sie eben doch gibt, die Anzeichen dass er / sie fremdgeht.

Es ist also keinesfalls gesagt, dass dein Partner so unwissend ist, wie er auf den ersten Blick wirkt.

Einige Leute sind sogar so perfide, dass sie dich in Sicherheit wiegen und dein Verhalten ganz versteckt und genau beobachten. Ob das nett ist, sei einmal dahingestellt.
Clever ist es allemal: Denn tappst du in eine solche Falle und hältst dann noch deinen Mund, bist du der Depp vom Dienst.

Aber auch einen unwissenden Partner zu betrügen, ist nicht unbedingt das Charmanteste, was du tun kannst. Deswegen macht es Sinn, mittel- bis langfristig über das Fremdgehen beichten nachzudenken.

Etwas nicht gewusst und überhaupt nicht kommen gesehen zu haben, kann unterm Strich nämlich genauso weh tun, wie in seiner Befürchtung bestätigt zu werden. Der Auslöser für den Schmerz ist zwar ein anderer. Die Intensität nimmt sich allerdings nicht viel.

Wie willst du nach dem Fremdgehen beichten weitermachen?

Okay, du hast daran gezweifelt, dass das Verheimlichen besser ist als das Fremdgehen beichten?
Eine mutige Entscheidung, weil viele Männer und Frauen ihren Seitensprung ihrem Partner eben nicht mitteilen.

Warum? Hier sind

  • Scham,
  • Angst vor dem anschließenden Krach und der daraus entstehenden Situation oder
  • Desinteresse dem Partner gegenüber

von großer Bedeutung.

Dass du dich indes zu diesem Schritt entschieden hast, spricht für dich, deine Offenheit, dein Verantwortungsgefühl und deinen Glauben an eine konstruktive Kommunikation.
Sein Fremdgehen beichten ist nämlich nichts für ängstliche Weicheier.

Wie bereits angedeutet, gibt es 1001 Möglichkeit, wie dein Schatz reagiert. Von daher sind alle Arten zunächst einmal legitim (, sofern er dich nicht bedroht oder körperlich aggressiv angeht).

Garantiert wird er Zeit und Muße brauchen, das Ganze zu verdauen. Auch du wirst bestimmt Zeit brauchen, um deinen Seitensprung richtig einzuordnen.

Anschließend steht es euch frei,

  • euch zu trennen,
  • eine Beziehungspause einzulegen,
  • gemeinsam im Swingerleben durchzustarten oder
  • euch unabhängig weitere Sexpartner zu gönnen.

Euer Bauchgefühl entscheidet – und ihr findet euren eigenen Weg!

Was, wenn du auf das Fremdgehen beichten verzichtest?

In diesem Fall brauchst du ein stabiles Gewissen und gute Nerven: Es kann immer sein, dass es durch einen dummen Zufall ans Tageslicht kommt.
Wobei du jetzt deinem Partner nicht nur deinen Seitensprung, sondern auch deine anhaltende Unehrlichkeit diesbezüglich erklären musst…

Logisch, dass es oftmals genauso gut vorkommt, dass ein Seitensprung unbemerkt bleibt und so eine Beziehung verbessert, wie dass er entdeckt wird. So betrachtet ist eine Chance für ein schadenloses oder verbesserndes Schweigen durchaus vorhanden. Aber ob sie genauso hoch liegt wie die beim Fremdgehen beichten…? Entscheide du!

Modelbilder von Colourbox.com