Seitensprünge, erotische Abenteuer und Fremdgehen in München - fremdgehen.de

Seitensprünge, erotische Abenteuer und Fremdgehen in München

Eine echte Metropole erkennt man an der Tatsache, dass hier wirklich immer etwas los ist. Dies gilt natürlich auch für die bayrische Landeshauptstadt, deren Kultur und Lebensart nicht ohne Grund Weltruhm erlangt haben. Hier geht es locker, flockig und fröhlich zu – und gerne auch sexy. So gesehen bietet sich Fremdgehen in München oder jeder anderen größeren Stadt regelrecht an! Denn wenn man weiß wo, kann man quasi zu jeder Tages- und Nachtzeit Menschenansammlungen mit interessierten und interessanten Personen zum Fremdgehen in München finden.

Fremdgehen in München – “virtual reality”

Der einfachste Weg neue Leute kennenzulernen, ist heutzutage mit Sicherheit das Internet. Zahlreiche einschlägige Internetseiten erleichtern die Suche nach Sexualpartnern enorm.

An dieser Stelle wären auf jeden Fall Poppen.de und die Vorzeigeseite für käufliche Kontakte Kaufmich.com zu nennen.

Die Gemeinsamkeit der Seiten besteht darin, dass man seine Suche nach Orten und Interessen einschränken kann und bereits online mit anderen Mitgliedern in Kontakt treten kann um sich zu beschnuppern oder zu verabreden. Bei Kaufmich.com ist ein heißes sowie diskretes Stelldichein fast garantiert, allerdings kostet dieses auch. Bei Poppen.de sind sowohl der Account als auch die Sexkontakte kostenlos. Hier muss man jedoch mehr Zeit, Charme und Einfühlungsvermögen haben, um zum Ziel zu kommen.

Fremdgehen in München – “real life”

Trotzdem ist man nicht immer unbedingt auf das Internet angewiesen. Wenn man nicht gerade super schüchtern ist, bieten sich in München täglich 1000 Gelegenheiten, Leute anzusprechen. Sei es im Club, in einer Bar, im Freibad oder gar in der U-Bahn. Wer wagt, gewinnt – oder hat zumindest nichts zu verlieren!

Fremdgehen in München – die „unverdächtigen“ Kneipen und Clubs

Hofbräuhaus

Ganz klar: Das Münchner Hofbräuhaus ist DIE Adresse in der bayrischen Landeshauptstadt, an der man nicht vorbeikommt. Dort kommen sich viele Touristen nach einigen Maß näher.

Natürlich zieht es vor allem Bierfreunde in die wohl bekannteste und meistbesungene Gaststätte der Welt – aber selbstverständlich kannst du dich hier auch alkoholfrei hindurch bewegen. Eine besondere Affinität zu bayrischen Schmankerln und dem bayuwarischen lebensgefühl solltest du aber unbedingt mitbringen, denn hier geht es schon g’scheit zünftig zu.

Das bezieht sich freilich nicht nur auf die Speise- und Getränkekarte, sondern auf die gesamte Atmosphäre: Männer dürfen hier in der Krachledernen Platz nehmen, die Damen auch gerne im Dirndl. Einen echten Dresscocde gibt es nicht, aber von Jeansträgern wird entsprechende Toleranz erwartet. Selbiges gilt auch für Musik und Show, denn hier spielt gerne auch mal die eine oder andere Blasmusiktruppe auf, was hauseigene Showtänzer für die Aufführung eines Schuhplattlers nutzen. Wenn du dich locker auf all diese Gaudi einlässt, ist das Hofbräuhaus eine super Adresse zum Fremdgehen in München. Denn hier bleibt einfach niemand lange unglücklich und allein.

Seitensprünge, erotische Abenteuer und Fremdgehen in München - fremdgehen.de

Harry Klein

Wer diesen Club nicht kennt, versteigt sich schnell zu Bonmots wie “Harry, hol’ schon mal den Wagen!”.

Immerhin ein Satz, der einem legendären Münchner Ermittlerduo zugeschrieben wird, wir bleiben also in der Stadt. Trotzdem hat der Club mit den beiden etwas steifen und stets etwas zu eleganten Kommissaren in etwa so viel zu tun wie eine Oktoberfestbrezel mit frischen Matjes.

Dass man mit dem Harry Klein tatsächlich noch einen Technoclub im Zentrum von München findet, erscheint aber fast wie ein Anachronismus, hat dieser Sound seinen Zenit doch bereits seit bald zwei Jahrzehnten überschritten. Aber die Betreiber verlassen sich hier ganz auf die Rezepte aus den Neunzigern, machen das Harry Klein also etwas lauter, etwas wilder und etwas futuristischer, als du es von anderswo kennst. Bereits beim Betreten des Clubs scheint es, als kämst du in einen Hochsicherheitsbunker in Gotham City – und es wäre kein Wunder, wenn Batman sich selbst die Ehre geben würde.

Finstere Gesellen haben aber auch ohne den großen Helden keine Chance, denn die Sicherheitskontrollen sind so streng wie am Flughafen. Dafür geht drinnen dann die bereits legendäre Post ab. Und vom ausgelassenen Feiern zum Fremdgehen in München ist es sicher nur noch ein kleiner Schritt.

Wuidbar

Wenn der Bayer “wuid” ist, geht es besonders wild zu – wobei dieser bayrische Begriff doch noch moderner und vielsagender ist als seine hochdeutsche Entsprechung.

Hier steht er als Synonym für eine Mordsgaudi, also riesigen Spaß. Und der Name Wuidbar verspricht nicht mehr, als er tatsächlich auch halten kann. Die Wuidbar ist so etwas wie die bayuwarische Antwort auf die derzeit überall populäre Tapas- und Texmex-Kultur. Einen bayrischen Burger oder eine “Burschn-Lende” gibt es also wirklich nur hier. Hinzu kommt eine Party-Atmosphäre, in denen sich auch Hobby-Cowboys aus nördlichen Gefilden besonders wohlfühlen können. Nicht nur die Medien, sondern auch frühere Gäste überschlagen sich regelrecht mit Komplimenten für diese Location. Die Münchner Abendzeitung etwa nennt die Wuidbar “auf charmante Art schroff”, was genau den Kern trifft.

“Echte Kerle” gehen in die Wuidbar, natürlich gerne auch in passender Begleitung. Damen im Cocktailkleid fallen hier aber eher negativ auf, lieber geht es kernig und rockig zu. Jeans und Leder passen immer und zaubern ja sowieso eine knackige Silhouette. Lust auf Fremdgehen in München, Cowboy?

in München – bei diesen Events brennt die Luft

Grundsätzlich gibt sich der Bayer gerne katholisch, traditionell und anfangs manchmal einen Hauch zugeknöpft. Dieses Bild verändert sich aber schnell, wenn klar wird, dass gerade der Münchner auch vom Allerfeinsten zu feiern weiß!

Insbesondere auf dem Oktoberfest, …

… das jedes Jahr im Herbst stattfindet, geht so richtig die Post ab. Hier fließt das Bier in Strömen, die Laune ist großartig und der eine oder andere Einblick in so manches Dirndl macht definitiv Lust auf mehr. Von daher ist es bestimmt kein Problem, auf der Theresienwiese ein strammes Madl oder einen feschen Burschen zum Fremdgehen in München zu finden. Und es spricht auch bestimmt nichts gegen eine spontane Nummer – nur vielleicht nicht gerade in direkter Umgebung des Oktoberfests … Denn was die (halb-) öffentliche gelebte Lust auf Lust betrifft, damit versteht die Münchner Polizei nicht unbedingt den allergrößten Spaß.

Alternativ ist das Isarinselfest …

eine schöne Idee, wenn du Lust auf einen Seitensprung in der bayrischen Landeshauptstadt hast: Die Hauptinspiration für diese Veranstaltung ist im Wiener Donauinselfest zu finden – und sie hatte offenbar durchschlagenden Erfolg. Seit 2009 erfreuen sich die Münchner und ihre Besucher beim Isarinselfest an einem abwechslungsreichen Kulturprogramm, das selbstredend auch anderweitig kreativ macht. Und wenn schon das Kopfkino brennt, lädt hundertprozentig auch ein Swingerclub zum Ausleben ein…

Fremdgehen in München mithilfe eines Swingerclubs

Erotische Sex-Kontakte in München zu finden, ist dank eines ausgeklügelten Swingerclub-Netzes sicherlich kein Problem.

Der Swingerclub Lillith

ist über die Stadtgrenzen hinaus sehr beliebt, weil er sich auf eine gelungene Mischung aus Sex und Wellness spezialisiert hat!

Auf rund 340 Quadratmetern Fläche bleibt im Swingerclub Lillith kaum ein Swingerwunsch offen – und sei er noch so ausgefallen.
Der Barbereich ist ähnlich gut ausgebaut wie die verschiedenen Spielwiesen, die Eisgrotte, das SM-Zimmer inklusive Andreaskreuz und Käfigen oder der kuschelige Kaminbereich. Kurz gesagt: Es steht alles für eine erotische Auszeit bereit. Und selbst potenzielle Fremdgänger(innen), die noch keinerlei Kontakt zur Swingerszene haben oder sich erst einmal nur Appetit holen wollen, sind hier herzlich willkommen.

Queens Nightclub

Lust auf Erotik, Verführung und Akrobatik? Ein Hauch Striptease und Varieté – schon ist sie fertig, die besondere Mischung.

Zwar spricht der Tabledance Club mit seinem Showprogramm vor allem Männer um die 30 an. Doch auch Frauen mit Feierlaune sind herzlich willkommen. Der Eintrittspreis von fünf Euro kann sich dabei übrigens genauso sehen lassen wie die Tanzfläche, die abschließbaren Zimmer und der Videoraum … Also der perfekte Swinger- und Nachtclub für alle, die das Fremdgehen in München mit einer gelungenen Partynacht verbinden wollen.

Seitensprünge, erotische Abenteuer und Fremdgehen in München - fremdgehen.de

Swingerclub Karibik

Wer beim Fremdgehen in München trotz allen Nervenkitzels auf eine intime Atmosphäre wert legt, sollte sich einmal in die karibischen Gefilde begeben.

Im gleichnamigen Swingerclub geht es nämlich durchaus persönlich-freundlich zu!

Kein Wunder, dass der Swingerclub Karibik bei sexfreudigen Münchnern und ihren Gästen sehr gefragt ist:

  • Eine Tanzfläche,
  • ein Darkroom und BDSM-Bereich,
  • abschließbare Zimmer
  • eine Whirlpool-und Saunalandschaft sowie
  • wechselnde Themenpartys

lassen den Besuchern die Zeit nicht lang werden. Hier kommen alle auf ihre Kosten – ganz egal, ob Herrenüberschuss-Nächte oder die gelungene Mischung aus „Wellness und Eros“ gefragt sind.

 

Cats Swingerclub

Katzen gelten als durchaus erotisch auffassbare Tiere: Ihr Eigensinn, ihre Geschmeidigkeit, Dynamik und Kraft, aber auch ihre verschmuste Seite machen sie zum Synonym für Weiblichkeit und feminine Lust.

Passend dazu bietet der Cats Swingerclub in München bis zu 300 Swingern und Menschen mit Spaß an einem Seitensprung in der bayrischen Landeshauptstadt Platz. Satte 1.000 Quadrameter sind stil- und niveauvoll eingerichtet und laden zu ausschweifenden Tagen und Nächten ein. Natürlich hat eine solche Umgebung auch einen entsprechenden Eintrittspreis: Einzelherren müssen teilweise bis zu 130 Euro für den Einlass bezahlen. Doch das Geld ist garantiert bestens investiert – denn hier kann man wirklich einen unvergesslichen Abend erleben!

 

Modelbilder von Colourbox.com